Die SCHULTHEISS Wohnbau AG macht das Bauen leichter

Schlüsselfertige Eigentumswohnungen und Häuser direkt vom Bauträger in Nürnberg, Fürth, Erlangen und in der Region

Wie viel Wohnfläche brauchen wir eigentlich? Wie steht’s mit der Infrastruktur? Was ist nötig, damit wir uns wohlfühlen? Wie sehen unsere Zukunftspläne aus? Ist der Werterhalt der Immobilie gesichert?

Der Kauf einer Immobilie wirft viele Fragen auf und ist eine äußerst wichtige Entscheidung im Leben. Umso besser, dass die SCHULTHEISS Wohnbau AG alles dafür tut, es Ihnen so leicht wie möglich zu machen. Von der ersten Planung über die Realisierung bis zur Schlüsselübergabe – und darüber hinaus. Seit über 25 Jahren begleiten wir unsere Kunden auf dem Weg zur eigenen Immobilie – Schritt für Schritt, zuverlässig und kompetent.

Individuell gehen wir auf Ihre Wünsche ein, garantieren einen sorglosen Bauablauf und betreuen Sie über alle Bauphasen hinweg. Wir sind an dem Menschen interessiert, seinen Einstellungen und Gewohnheiten. Für uns gibt es kein „Schema F“, sondern gestalten Ihr neues Zuhause variabel und persönlich, greifen dabei zukunftsgerichtete Themen wie Smart Home, ökologisches und barrierefreies Wohnen auf. Für attraktive Wohnimmobilien in der Metropolregion Nürnberg.

Das Rundum-Sorglos-Paket für Ihr neues Eigenheim.  >> Jetzt entdecken!

Schön dass Sie da waren…

Bilder vom Event „20 NEUE im Nürnberger Norden“

Viele Kunden, Interessenten, Partner und Mitarbeiter haben sich die Zeit genommen, unsere „20 NEUEN im Nürnberger Norden“ kennen zulernen. Es war ein wunderschöner Tag mit tollen Impressionen, an den wir Sie gern teilhaben lassen.



weiterlesen

Heute ist es soweit!

Wer am heutigen Sonntag noch nichts vorhat, sollte sich unser großes Event „20 NEUE im Nürnberger Norden“ auf keinen Fall entgehen lassen.

Zusätzlich zu unseren erstklassigen Familienhäusern in besten Wohnlagen im Norden Nürnbergs lernen Sie aktuelle Trends rund um das Thema Smart­Home kennen. Außerdem geben wir Ihnen wertvolle Tipps zum Anlegen einladender Stadtgärten und trendiger Innenbegrünung. Schaffen Sie die dazu passende Atmosphäre durch richtiges Beleuchten! Als Wohlfühloase ist das Badezimmer ein wichtiger Ort – wir zeigen Ihnen aufregende Badtrends und bieten Ihnen in unserer exklusiven Badausstellung vielseitige Inspirationen für Ihre vier Wände. Als Special erwartet Sie außerdem unsere Smoothie­Frühjahrskur mit leckeren Erfrischungen.

Wann: 17.04.2016 von 11:00 bis 16:00 Uhr

Wo: Musterhaus, Saßnitzer Straße 4a, 90425 Nürnberg

 



weiterlesen

Willkommen in der Schnepfenreuther Hauptstraße

NEU im Norden Nürnbergs

In der Schnepfenreuther Hauptstraße werden in ruhiger und naturnaher Lage acht Doppelhaushälften entstehen, die begeistern. Dieses Wochenende ist Verkaufsstart.

 



weiterlesen

Aktuelles aus unserem Blog

Immobilien vererben und erben

Erbschaften sind ein ungeliebtes Thema.  60 Prozent der Bevölkerung wollen sich laut einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach nur ungern damit auseinandersetzen. Zugleich wünschen sich 51 Prozent der Befragten einen offeneren Umgang, wenn es um das Thema Erben beziehungsweise Vererben geht. Tatsächlich kann es für Immobilieneigentümer durchaus sinnvoll sein, möglichst frühzeitig festzulegen, wie sie Ihr Haus oder ihre Wohnung später einmal vererben wollen. Denn wer seinen Immobilienbesitz vererbt, hat ein Interesse daran, dass dieser ohne viel Aufwand und Kosten an die Familie geht. Stefan Bernhardt, Rechtsexperte der Bausparkasse Schwäbisch Hall, erklärt, wie man teure Fehler beim Vererben und Erben vom Eigenheim vermeidet.

Der Staat hält die Hand auf

Grundsätzlich schaut der Fiskus bei jeder Erbschaft, ob er mitverdienen kann. Mit dem Erbschaftssteuerreformgesetz werden seit 2009 Immobilien im Erbfall nach dem sogenannten Verkehrs- oder Marktwert besteuert. Doch die nächsten Angehörigen sind durch hohe Freibeträge geschützt: Für Ehegatten und eingetragene Lebenspartner liegt dieser Freibetrag bei 500.000 Euro. Hinzu kommt unter Umständen ein Versorgungsfreibetrag von maximal 256.000 Euro. Bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften (ohne Trauschein oder Eintragung) wird der überlebende Partner im Erbfall dagegen wie ein Fremder behandelt. Das bedeutet: Er oder sie hat keinen gesetzlichen Erbanspruch. Auch wenn ein Testament vorhanden ist, liegt der Freibetrag für die darin vorgesehenen Zuwendungen – wie für sonstige nicht verwandte Erben – nur bei 20.000 Euro. Kinder haben jeweils den steuerlichen Freibetrag von 400.000 Euro, wobei Stief- und Adoptivkinder genauso behandelt werden wie die leiblichen Nachkommen.

Ausweg Selbstnutzung

Liegt der Wert einer Immobilie über dem jeweiligen Freibetrag, erben verwitwete Ehepartner sowie Kinder des Erblassers die eigenen vier Wände nur im Fall der Selbstnutzung steuerfrei. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass der überlebende Teil eines Ehepaares noch mindestens zehn Jahre im Eigenheim wohnen bleiben muss, unabhängig von Wert und Größe des Objekts. Wird die Immobilie innerhalb dieses Zeitraums verkauft oder vermietet, wird nachträglich doch noch Erbschaftssteuer fällig. Kinder erben Wohneigentum oberhalb des Freibetrags bis zu einer Wohnfläche von maximal 200 qm ebenfalls unter der Voraussetzung steuerfrei, dass sie für mindestens zehn Jahre darin wohnen. Erwachsene Kinder, die ja in der Regel nicht mehr im Elternhaus wohnen, müssen mit der Selbstnutzung unverzüglich beginnen, wobei die Finanzbehörden einen Umzug innerhalb von sechs Monaten akzeptieren.

Mit Schenkung Steuern sparen

Dr. Anton Steiner, Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht, plädiert bei der Immobilienübertragung an Kinder für ein „Geben mit warmer Hand und kühlem Kopf“. Eine Übertragung zu Lebzeiten, die offen mit den Angehörigen – also Kindern und Ehepartnern – diskutiert wird, sorgt für klare Verhältnisse. So wird Streit unter Angehörigen nach Verkündung des Testaments vermieden. Grundsätzlich lässt sich sagen: Je höher der Wert der zu vererbenden Immobilie(n), desto besser lassen sich mit einer Schenkung zu Lebzeiten die steuerlichen Freibeträge ausschöpfen.

Aber aufgepasst: Nur alle zehn Jahre können die Freibeträge pro Kind und Elternteil in Anspruch genommen werden. Dabei gelten bei der Schenkungssteuer die gleichen Grenzen wie bei der Erbschaftssteuer. „Auch sollte man sich sicher sein, dass man den Wert der Immobilie später nicht zur eigenen Versorgung benötigt, etwa bei Pflegebedürftigkeit oder für den Fall der Berufsunfähigkeit“, so Schwäbisch Hall-Rechtsexperte Bernhardt. Sinnvoll: ein Rückforderungsrecht im notariellen Schenkungs- bzw. Übergabevertrag, um sich gegen die Eventualitäten des Lebens wie Insolvenz, Zwangsvollstreckung oder Todesfall abzusichern. Der zur Schenkung entschlossene Eigentümer sollte sich außerdem nicht nur ein Wohn-, sondern ein Nießbrauchsrecht auf Lebenszeit vertraglich vorbehalten. Damit kann er, anders als beim reinen Wohnrecht, die Immobilie auch vermieten und so im Alter vielleicht dringend benötigte Einnahmen erzielen.

Klare Verhältnisse mit dem Testament schaffen

Nur jeder vierte Bundesbürger verfügt über ein Testament oder einen Erbvertrag. Doch fehlt ein schriftlicher „letzter Wille“, gilt automatisch die gesetzliche Erbfolge – und dann kann es schnell problematisch werden. Denn Erbengemeinschaften können nur einstimmig Entscheidungen treffen. Sind jedoch die Geschwister nicht ein Herz und eine Seele, sind Streitigkeiten vorprogrammiert. Experten wie Steiner raten daher von diesen Gemeinschaften ab. Ein weiterer Grund: „Jeder Miterbe, und ist sein Anteil noch so klein, kann die sogenannte Teilungsversteigerung der Immobilie durchsetzen. Ohne entsprechende testamentarische Regelung können die anderen Erben dies praktisch nicht verhindern.“

Daher ist ein genaues Testament die beste Sicherheit, das Erbe im eigenen Sinn zu verteilen. Dabei gilt: Das Dokument muss vom Erblasser immer handschriftlich verfasst und unterschrieben werden. Das Testament soll außerdem Datum und Ort der Errichtung enthalten. Sinnvoll ist die Hinterlegung beim Nachlassgericht oder bei einem Notar. Um Fallen und Fehler zu umgehen, rät Bernhardt Wohneigentümern, die Kompetenz eines Fachanwalts für Erbrecht in Anspruch zu nehmen. Sein Fazit: „Wohneigentum eignet sich grundsätzlich hervorragend dazu, die nachfolgende Generation materiell abzusichern. Allerdings muss die Übertragung frühzeitig möglichst gerecht und rechtlich wasserdicht geregelt werden.“

(Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall. Diese Veröffentlichung kann eine rechtliche Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Die Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit ist daher ausgeschlossen.)

Schlüsselfertige Immobilien

Wir übernehmen die gesamte Bauausführung von der Planung bis zum schlüsselfertigen Objekt.

Individuelle Gestaltung

Wir berücksichtigen Ihre Wünsche bezüglich Raumaufteilung und Ausstattung.

Planungssicherheit

Als Käufer erhalten Sie einen notariell zugesicherten Bezugstermin.

Kostensicherheit

Sie kaufen Ihre Immobilie zum Festpreis und können darauf Ihren Finanzplan abstimmen.

Baubegleitende Betreuung

Unsere Kompetenzteams begleiten Sie während der gesamten Bauphase.

Hochwertigkeit

Dank energieeffizienter Bauweise, moderner Haustechnik und Ausstattung.

Eigenes Rohbauunternehmen

Die SCHULTHEISS Hoch- und Tiefbau GmbH führt sämtliche Rohbauarbeiten aus.

Gewährleistung

Auch nach der Schlüsselübergabe sind Sie bei uns in guten Händen.

Vermietung

Wir vermieten Ihre Immobilie langfristig und zuverlässig - mit Mietgarantie.

Musterobjekte

Bayreuther Straße 125
Muster-Penthaus in Forchheim
Feldgasse 39, Nürnberg
Musterwohnung zentral in Nürnberg
Balbiererstrasse 22, Fürth
Musterwohnung in Fürth
Kapellenstrasse 12, Erlangen
Musterwohnung in Erlangen

Das sagen unsere Kunden

"Egal mit welchem Problem oder Wunsch ich kam, der Bauleiter stand immer als objektiver Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn er etwas nicht sofort erklären oder zusagen konnte, durfte ich sicher sein, dass kurzfristig sein Rückruf erfolgte mit einer im Regelfall immer zufriedenstellenden Lösung!"

Helmut Maier aus Schwaig

weiterlesen

top