Im Salon zu Gast: Wohnzimmerkonzert im Musterhaus

Das „salonfestival“ kommt zu SCHULTHEISS

Konzerte im Wohnzimmer, Literatur und kluge Köpfe in ganz privatem Rahmen: Zum „salonfestival“ öffnen Privatpersonen und Firmen ihre Türen, stellen ihre Räumlichkeiten für die Kultur und den Austausch zur Verfügung. Gastgeber in ganz Deutschland haben sich der von der Süddeutschen Zeitung unterstützten Initiative bereits angeschlossen. In Nürnberg fand am 18. Juli der Salon erstmals statt - im Musterhaus der SCHULTHEISS Wohnbau AG.

Ein lauer Sommerabend, die Haustür des Musterhauses in der Saßnitzer Straße ist weit geöffnet. Fremde und Freunde kommen bei einem Glas Wein auf der Terrasse ins Gespräch, verteilen sich später im Wohnzimmer auf Hocker, Couch und an Stehtische, die Stimmung ist locker-gelöst. Vor dem großen Terrassenfenster wartet das Debby Smith Trio aus Hamburg auf seinen Einsatz. 

Als neue Form der halb-öffentlichen Kulturveranstaltung wiederentdeckt, verströmt das seit 2014 bestehende Format nun auch in Nürnberg seinen ganz besonderen Zauber

Rund 60 Gäste haben sich an diesem Abend zur Premiere des Salons im Musterhaus der SCHULTHEISS Wohnbau AG im Nürnberger Norden eingefunden. Die charmante und unterhaltsame Begrüßung durch Vorstand Rüdiger Sickenberg und Organisatorin Andrea zur Strassen bringt die Anwesenden in Stimmung. Zur Strassens Appell an das Publikum: “Genießen Sie das Konzert, kommen sie ins Gespräch, tauschen Sie sich aus und gehen Sie heute Abend nicht nach Hause ohne mit mindestens einer fremden Person gesprochen zu haben!“ Es ist die Grundidee der Salon-Initiative: Kulturbegeisterte Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, einen zeitgemäßen, öffentlichen Ort für das Kulturerlebnis zu schaffen, und Künstler zu fördern.

Das „salonfestival“ bedeutet Kunstgenuss aus nächster Nähe

Das Konzept geht voll und ganz auf. Die verträumte Soul-Stimme von Sing-Songwriterin Debbie Smith erfüllt den Raum, klingt bis zur Straße hinaus. Nachbarn zieht es auf Terrassen und an Fenster. Sie lauschen mit, nehmen teil. Das aus zauberhaft melancholischen Eigenkompositionen bestehende Repertoire würzt das Trio mit inspirierten Covers von Coldplay bis Cindy Lauper. In der Pause und nach dem Konzert sprudeln die Kontakte in lockerer Atmosphäre wie von selbst. Bis in den späten Abend wird geredet und gelacht.

Der nächste Salon der SCHULTHEISS Wohnbau AG  findet im Oktober statt

„Der Abend ruft nach einer Wiederholung und auch das Gastgebersein ist durch und durch bereichernd“, so Vorstand Rüdiger Sickenberg. Man freue sich deshalb schon auf den nächsten Salon - dann in den Räumlichkeiten des neuen Firmengebäudes. Am 17. Oktober 2019 wird die niederländische Band JODYMOON zu Gast bei der SCHULTHEISS Wohnbau AG sein. Tickets werden auf der Internetseite salonfestival.de angeboten. Schnell sein lohnt sich, denn aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten ist das Karten-Kontingent auch diesmal beschränkt.

Zurück

top